Axonale Verletzungen

Bei den axonalen Verletzungen handelt es sich um kleine Verletzungen der Nervenfasern, welche die Verbindung bzw. Kommunikation zwischen den Nervenzellen einschränken. Diese Verletzungen entstehen meist während eines sehr schweren Traumas mit ausgeprägter Bewegung des Kopfes. In der initialen Computertomografie (CT) können diese Verletzungen meist gar nicht oder nur indirekt im Rahmen einer kleinen Blutung gesehen werden.

Eine bessere Beurteilung dieser Verletzung ist mittels Magnetresonanztomografie (MRT) möglich. Patienten mit Shearing Injuries im Bereich des Hirnstamms haben eine schlechte Prognose und dieses Verletzungsmuster ist ein Hinweis auf ein schweres Schädelhirntrauma. Zur Therapie der axonalen Verletzungen ist ein längerer intensivmedizinischer Aufenthalt erforderlich.​


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.