Intrazerebrale Blutungen und Kontusion

Bei den Kontusionsblutungen oder auch intrazerebralen Blutungen handelt es sich um eine Verletzung von Gefässen im Gehirn, die nach einem Unfall durch eine Kompression des Gehirns entstehen. Kleinere Blutungen können meist konservativ ohne Operation behandelt werden, jedoch grössere oder symptomatische Blutungen werden durch eine Kraniotomie mit Hämatomentfernung und Verschluss des blutenden Gefässes behandelt. Hierfür wird ein Mikroskop verwendet, um auch kleinste Blutungsquellen im Gehirn zu entdecken und zu verschliessen.

Wichtig ist bei Patienten mit intrazerebralen Blutungen eine andere, nicht unfallbedingte Ursache vor der Behandlung auszuschliessen. Es können z. B. vaskuläre Ursachen wie ein geplatztes Aneurysma oder eine Gefässmalformationen zu solch einer intrazerebralen Blutung führen, die gegebenenfalls eine weitere Abklärung oder andere Behandlung benötigen.