Arachnoidalcysten

Als Arachnoidalcyste bezeichnet man eine sehr häufig auftretende, mit Flüssigkeit gefüllte Erweiterung der sogenannten Spinnengewebshaut („Arachnoidea mater“) um das Gehirn. Meistens sind sie angeboren und werden nur zufällig in der Schnittbildgebung des Kopfes (CT oder MRT) entdeckt. Arachnoidalcysten können erstaunlich gross sein, verursachen dennoch nur in äusserst seltenen Fällen Beschwerden. Nur dann ist auch eine Behandlung angezeigt.


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.