Cavernome

Cavernome sind meist einzeln vorkommende Gefässmissbildungen. Sie bestehen aus einer Ansammlung kleinster Gefässe, die im Aussehen einer Brombeere gleichen. Seltene Formen gehen mit genetischen Veränderungen einher und kommen in gewissen Familien gehäuft vor.

Symptome

Die Cavernome werden symptomatisch durch kleinere Blutungen oder epileptische Anfälle. Je nach Ort und Grösse des Cavernoms können neurologische Ausfälle auftreten. Das können Lähmungen, Gefühlsstörungen, Störungen der Augenbewegung, aber auch andere neurologischen Symptome sein.

Diagnostik

Die Diagnose eines Cavernoms wird mittels Kernspintomografie (MRI) gestellt. In vielen Fällen erfolgt die Diagnose per Zufall.

Therapie

Cavernome werden in der Regel chirurgisch behandelt, wobei die Gefässmissbildung entfernt wird. Bestehen zusätzlich epileptische Anfälle, welche medikamentös unzureichend behandelbar sind, muss allenfalls der betroffene Anteil des Hirns mitentfernt werden. Dazu sind aber vor der Operation weitere epileptologische Abklärungen notwendig.