Schlaganfall

Beim Schlaganfall handelt es sich um eine plötzliche Durchblutungsstörung des Gehirns, die durch verschiedene Ursachen, wie zum Beispiel Verschluss oder Einengung eines grossen Gehirn-versorgenden Gefässes, entstehen kann.

Symptome

Die neurologischen Symptome treten innert Sekunden bis Minuten auf. Der Ort und die Grösse des durch die Durchblutungsstörungen betroffenen Hirnareals bestimmen das Ausmass der neurologischen Ausfälle.

Diagnostik

Betroffene Patienten werden am UniversitätsSpital Zürich im Schlaganfallzentrum (unter Leitung der Neurologie) abgeklärt und primär behandelt. Wie alle neurovaskulären Patienten werden sie auch interdisziplinär am neurovaskulären Board zwischen Neurologie, Neuroradiologie und Neurochirurgie besprochen.

Therapie

Eine neurochirurgisch operative Behandlungsmöglichkeit besteht in der Entlastung einer aus dem Schlaganfall resultierenden Gehirnschwellung.

Zudem gibt es verschiedene operative Möglichkeiten, die minderversorgten Gehirnanteile chirurgisch wieder zu versorgen. Bei hochgradiger Gefässenge in der Halsschlagader kann eine Entfernung der Gefässverkalkungen (Endarterektomie) durchgeführt werden. In anderen Fällen kann das Gehirn mittels eines Bypass mit Blut versorgt werden.