Metastasen

Metastasen sind die häufigsten nicht hirneigenen Hirntumore und Ausdruck einer fortgeschrittenen Tumorerkrankung. Die häufigsten Tumore, die in das Gehirn metastasieren, sind neben Lungen-, Brust- und Nierenzellkrebs das maligne Melanom der Haut.

Symptome

Die Symptome hängen vom Ort des Tumors ab. Es können ein epileptischer Anfall, eine Halbseitenlähmung, eine Sprach- oder Sehstörung oder Gleichgewichtsstörungen auftreten.

Diagnostik

Die Durchführung einer Kernspintomografie (MRI) gehört neben Anamnese und körperlicher Untersuchung zur Diagnostik von Metastasen. Allenfalls können je nach Befund eine Elektroenzephalografie (EEG) oder eine Positronen-Emissions-Tomografie (PET) durchgeführt werden. Wichtig ist zusätzlich eine Gesamtbeurteilung der Grundkrankheit.

Therapie

Die Empfehlung zur Therapie der Metastasen wird interdisziplinär festgelegt. Neben der chirurgischen Therapie können Metastasen auch mit Bestrahlung und Chemotherapie behandelt werden.